Hygiene


Hygiene als Selbstverständlichkeit

 

Das Ziel der Hygiene ist das Vorbeugen von Krankheiten. Durch konsequente Hygienemaßnahmen werden Erreger und Keime ferngehalten. Hygiene-Vorschriften einzuhalten und Hygiene-Maßnahmen durchzuführen ist selbstverständlich für Fußspezialisten. Es geht schließlich um die Gesundheit ihrer Kunden sowie um die eigene Gesundheit. 

 

ProduktBild

Für sensibilisierte Verbraucher gehört Hygiene aber auch zum professionellen Gesamtauftritt. Multiresistente Keime, die Vogelgrippe, Ebola, EHEC und aktuell COVID-19 – all diese Schreckensmeldungen führen dazu, dass die Sensibilität der Verbraucher gegenüber Infektionen steigt. Deshalb erzeugt das hygienische Arbeiten in der Fußpflege nicht zuletzt ein Höchstmaß an Vertrauen bei den Kunden – sowohl in der Fußpflegepraxis als auch bei der mobilen Fußpflege.
 
Für die hygienische Fußpflege spielen neben den bestehenden Verordnungen und Gesetzen, Empfehlungen und Richtlinien noch weitere Aspekte eine bedeutende Rolle: die Ausstattung und die Mittel. Eine hohe Materialqualität sowie die Details in der Verarbeitung wirken sich entscheidend auch auf den Hygieneerfolg aus. Deshalb sollte man bei der Praxis- oder bei der mobilen Ausstattung auf eine hochwertige Verarbeitung achten. Zudem sollten die Bauformen und Details die Hygiene einfach und effektiv zulassen. Was die unterschiedlichen Mittel betrifft, sollte man grundsätzlich nur solche wählen, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) oder vom Verbund für Angewandte Hygiene (VAH) gelistet sind. Sie halten einer behördlichen Hygieneprüfung stand, wodurch man in der eigenen Praxis auf Nummer sicher geht.